EVEA Betreuerausbildung 2021 – Formation Transfrontalière

Im Rahmen unseres Ausbildungskonzeptes führen wir jährlich mehrere Seminare zur Aus- und Weiterbildung unserer ehrenamtlichen Jugendbetreuer/innen und Animateures/Animatrices durch. Nach erfolgreicher Ausbildung können die Absolventen/innen sich diese in Luxemburg (Brevet d’Animateur) oder Deutschland (Juleica) zertifizieren lassen. Die Module sind alle sehr praxisnah gestaltet und sollen den Teilnehmenden die Verantwortlichkeiten ihrer Tätigkeit aufzeigen, sie für die anstehenden Aufgaben sensibilisieren und das richtige Handwerkszeug zur Betreuung der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen vermitteln.

Im Ausbildungsmodul „Formation Transfrontalière“ der EVEA-Betreuerausbildung beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit dem Thema Interkulturelle Kompetenz:

INHALTE UND ZIELE DER AUSBILDUNG:
  • Menschen kennenlernen, die aus vier verschiedenen Ländern und Kulturkreisen kommen
  • Umgang erlernen mit Menschen, denen ich fremd bin, die mir fremd sind
  • Selbstwahrnehmung in fremden Situationen erlernen
  • Unterschiede erleben und sie als Vielfalt und Bereicherung verstehen
  • Respekt als Mittel zur Förderung eines friedlichen Zusammenlebens erkennen
  • Arbeiten in interkulturellen Betreuerteams erlernen
  • Konfliktlösungsstrategien anhand von Simulationsspielen erfahren
  • Kommunikation als Herausforderung internationaler Jugendarbeit erkennen und verstehen
  • Rechtliche Unterschiede über Grenzen hinweg erfahren
  • Erlebnispädagogik als Methode in interkulturellen Begegnungen kennenlernen
  • Sprachanimationen erleben und anwenden lernen
VORAUSSETZUNGEN:
  • Vorkenntnisse in der Jugendarbeit
  • (geplantes) Engagement in der EVEA
ABLAUF DER SEMINARWOCHE:
  • Ihr werdet mit jungen Menschen aus Belgien, Frankreich, Luxemburg und Deutschland zusammentreffen und gemeinsam etwas über die spezielle Situation bei internationalen beziehungsweise interkulturellen Projekten erfahren.
  • Dies geschieht sowohl theoretisch als auch durch praktische Methoden und Übungen auf der Basis eines „learning by doing“.
  • Die Sprachgrenzen überwindet ein professionelle/r Simultanübersetzer/in (deutsch/französisch), welche/r die Gruppe während der gesamten Begegnung begleitet.
Ort:

Jugendzentrum, Marienthal (L)

Zeitraum:

12. – 18. April 2021

Teilnehmer:

Eingeladen sind 30 Jugendliche aus Deutschland, Luxemburg, Frankreich und Belgien.

Alter:

ab 18 Jahren

Sprachen:

 Deutsch    Französisch

Teilnehmergebühr:

50 Euro (Eigenanteil)

Dateien zum Download:

  Anmeldeformular  Ausschreibung

Gefördert duch Mittel des Programms: